Aktuelles

August 2020

Juli 2020

Ortsumgehung Rothenstein bleibt auf der Agenda

Zu der im Ortsteil Rothenstein diskutierten Frage, ob der geplante Radweg vom Laubental bis nach Rothenstein südwestlich der B13 das Projekt Ortsumgehung zuwider läuft, erklärt der CSU-Landtagsabgeordnete Alfons Brandl

Karmeliterkloster Weißenburg

Der CSU-Landtagsabgeordnete Alfons Brandl hat sich in Sachen Umsetzung der Verlagerung des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege nach Weißenburg an den Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler gewandt. Nun hat er eine Antwort des Ministers erhalten.

Vereinspauschale im Jahr 2020 wird verdoppelt

Auf Beschluss des bayerischen Ministerrats werden die für die sogenannte „Vereinspauschale“ zur Verfügung stehenden Mittel im Haushaltsjahr 2020 von rund 20 Millionen Euro auf rund 40 Millionen Euro verdoppelt. Darauf weisen die CSU-Landtagsabgeordneten Alfons Brandl (Herrieden) und Andreas Schalk (Ansbach) hin. 

Bayerisches Städtebauförderungsprogramm 2020

Das Bayerische Städtebauförderungsprogramm 2020 ist aufgestellt. „In unserer Region profitieren sechzehn Maßnahmen im Gesamtvolumen von fast 4 Millionen Euro im Rahmen der städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen und Einzelvorhaben, der Revitalisierung von Industrie- und Gewerbebrachen sowie der Initiativen ‚Innen statt Außen‘ und ‚Flächenentsiegelung‘. Damit wird die Innenentwicklung vorangetrieben und vorhandene Potenziale genutzt“, freuen sich die Landtagsabgeordneten Alfons Brandl und Andreas Schalk. 

Hesselbergbahn hat gute Chancen komplett realisiert zu werden

Die neueste Fahrgastpotenzialprognose für die Schienenstrecke Pleinfeld – Gunzenhausen – Wassertrüdingen – Nördlingen des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg GmbH (VGN) liegt vor und bringt gute Nachrichten. Auch für den südlichen Teil der Hesselbergbahn zwischen Nördlingen und Wassertrüdingen werden mehr als 1.000 Personenkilometern prognostiziert, die für eine Reaktivierung Voraussetzung sind. Landrat Manuel Westphal und der Landtagsabgeordnete Alfons Brandl verbinden damit auch positive Effekte für den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen.

Bayern zeigt sich als Heimat von Kunst und Kultur

Der Freistaat Bayern hat Hilfsprogramme für kulturelle Spielstätten mit rund 30 Millionen Euro und für Laienmusikvereine mit 10 Millionen Euro aufgelegt als Teil des Rettungsschirms für den Kulturbereich in Höhe von 210 Millionen Euro. Darauf haben beiden CSU-Landtagsabgeordneten Andreas Schalk (Ansbach) und Alfons Brandl (Herrieden) hingewiesen.