Aktuelles

Zur Übersicht | Drucken

23.07.2021

1,18 Millionen Euro fließen in die Region

Zu den Finanzzuweisungen aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm 2021 "Lebendige Zentren" sowie „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ in den südlichen Landkreis Ansbach und den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen erklären der CSU-Landtagsabgeordnete Alfons Brandl (Herrieden) und der CSU-Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer (Weißenburg):

 „Aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm 2021 „Lebendige Zentren“ und „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ fließen 1,18 Millionen Euro in den Stimmkreis Ansbach-Süd, Weißenburg-Gunzenhausen.
 
Für Projekte in der Altstadt erhalten innerhalb des Förderprogramms „Lebendige Zentren“ die Stadt Gunzenhausen 144.000, die Stadt Pappenheim 90.000 und die Stadt Ellingen 30.000 Euro. Den Löwenanteil in diesem Bereich erhält mit 600.000 Euro die Stadt Dinkelsbühl. 
 
Aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ fließen ebenfalls für Projekte in der Altstadt 150.000 Euro nach Herrieden, 90.000 nach Weißenburg, 40.000 nach Treuchtlingen und 36.000 Euro nach Wassertrüdingen. 
 
2021 stehen insgesamt 200 Millionen Euro für 486 Städte und Gemeinden zur Verfügung. Mit dem vom Bayerischen Landtag und dem Deutschen Bundestag getragenen Programm leisten wir einen wichtigen Beitrag für die nachhaltige Innenentwicklung der Städte und Gemeinden. Insbesondere fördern wir schwerpunktmäßig die Stärkung der Ortszentren, die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und die Revitalisierung von Brachflächen. Die Programme „Lebendige Zentren“ und „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ helfen auch in unserer Region, unsere Städte und Gemeinden erfolgreich nach vorne zu bringen.“

Foto: Anemone123 | Pixaba.com